IFAT - Trauth & Jacobs Ingenieurgesellschaft mbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

IFAT



Erhöhung der Faulgasproduktion aus Klärschlamm

durch hydrolytischen Zellaufschluss mit anschließender Flash-Entspannung und Energierückgewinnung.


Auf der IFAT Messe 2014 in München haben wir unser patentiertes Verfahren zum Schlamm-Aufschluss präsentiert. Uns wurde reges Interesse für diese Kontinuierliche Thermodruckhydrolyse (KTDH) entgegen gebracht. Insbesondere interessierte man sich für die Reduzierung der Schlammenge und den Mehrertrag von Biogas zur Verstromung. Auch die Seiteneffekte der KTDH bezüglich Hygienisierung und Behandlung von EPS Schlämmen erhielt großen Zuspruch.

Einige Ausländische Interessenten sehen bei der KTDH den Vorteil, den Schlamm so zu behandeln, dass das Einschleppen von Mikroorganismen wie z.B.: Biotrix in die weiterbehandelnde Biogasanlage verhindert wird. Darüber hinaus werden die Transportkosten durch die bessere Entwässerung verringert, da das Zellwasser durch die KTDH freigesetzt wird (Zellmembrannen werden zerstört).

Wir stehen Ihnen als Planungsbüro für die Auslegung einer solchen Anlage, in Ihre bestehende Infrastruktur, gerne zur Verfügung.


Unsere Projektpartner:



Copyright © Trauth & Jacobs Ingenieurgesellschaft mbH Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü